letzte neuigkeiten

04.02.2010
Urteil Finanzgericht Münster, Anforderungen an ein elektronisches Fahrtenbuch genauer definiert!

04.2009
OFD bestätigt, TravelControl erfüllt die Anforderungen an ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch!

28.08.2008
TravelControl personal ist das erste TÜV-geprüfte elektronische Fahrtenbuch mit GPS!

07.04.2006
Der Bundesrat hat der Gesetzesänderung zur Dienstwagenbesteuerung abschließend zugestimmt!

FAQ

Häufig gestellte Fragen zu den TravelControl Produkten.

Fragen zur Installation & Voraussetzung

Frage:
Kann TravelControl in jedem Fahrzeug eingesetzt werden?
Brauche ich dafür spezielle Adapter?

Antwort:
Für den Betrieb von TravelControl ist es völlig egal, was für ein Fahrzeug Sie fahren. Es muß jedoch über 12 oder 24 V Bordspannung verfügen. Dabei benötigen Sie keine speziellen Adapter und auch keinen Tachoimpuls-Anschluß. Wenn Sie also in Ihr jetziges Fahrzeug einTravelControl-Gerät einbauen, können Sie dieses bei einem Fahrzeugwechsel in Ihr neues Fahrzeug übernehmen.

Frage:
Welche Voraussetzungen werden durch die TravelControl-Datenbank an die PC-Hardware gestellt?

Antwort:
Siehe Software

Frage:
Ist für den Einsatz von TravelControl ein vorhandenes Navigationssystem Voraussetzung?

Antwort:
TravelControl besitzt einen eigenen GPS-Empfänger. Deshalb wird ein Navigationssystem nicht vorausgesetzt.

Frage:
Gibt es die Software auch für Appel oder Linux?

Antwort:
TravelControl ist eine Windows-Software und für Windows 95/98/ME/NT 4.0/2000/XP freigegeben.

Frage:
Muß ein Fachhändler den Einbau im Fahrzeug vornehmen?
Wie wird TravelControl im Fahrzeug angeschlossen?

Antwort:
Wir empfehlen den Einbau durch Ihre KFZ-Werkstatt. Wenn Sie es sich zutrauen, können Sie den Einbau natürlich auch selbst vornehmen. TravelControl hat (ähnlich wie ein Autoradio) nur drei Anschlüsse für die Stromversorgung (Dauerplus, Masse und Zündungsplus) sowie einen Anschluß für die GPS-Antenne.


Fragen zum Betrieb

Frage:
Muß ich die Fahrtdaten regelmäßig bsw. täglich auslesen?

Antwort:
Regelmäßig - ja, täglich - nein. Sie sollten die Fahrtdaten schon regelmäßig auslesen, da das Eingeben neuer Ziele sehr viel einfacher ist, wenn man sich noch erinnert. Täglich müssen Sie die Fahrten jedoch nicht auslesen.
Aller ein bis zwei Wochen auslesen ist ausreichend. Wie oft Sie auslesen, richtet sich vor allem danach, wie viele Fahrten Sie unternehmen. Je öfter Sie auslesen, desto höher ist außerdem die Datensicherheit.

Frage:
Muß die Chipkarte während der Fahrt im Gerät gesteckt sein?

Antwort:
Nein. Das TravelControl-Gerät besitzt einen internen Speicher in dem die Daten von ca. 1000 Fahrten gespeichert werden. Deshalb braucht die Chipkarte nicht gesteckt zu werden, es sei denn, Sie wünschen eine Fahreridentifikation (bei ständig wechselnden Fahrern). Dazu wird dann die Chipkarte, vor Einschalten der Zündung, in das Gerät gesteckt.

Frage:
Ist es möglich, die Datenbanksoftware auch ohne Fahrzeuggerät zu benutzen?

Antwort:
Die Fahrtdaten gelangen ausschließlich mittels Fahrzeuggerät in die Software. Deshalb ist die Benutzung der Software ohne Fahrzeuggerät nicht möglich.

Frage:
Kann TravelControl auch über den Zigarettenanzünder betrieben werden?

Antwort:
Prinzipiell ja. Jedoch ist hierbei der störungsfreie Betrieb nicht gewährleistet. Außerdem müssten Sie bei jedem Halt mit Hilfe eines Schalters das Ausschalten der Zündung simulieren. Dadurch geht jedoch ein wichtiger Vorteil von TravelControl verloren - der Betrieb ohne Bedienung im Fahrzeug. Jedoch ist der Einbau von TravelControl unkompliziert und schnell erledigt, da z.B. kein Tachosignal benötigt wird.

Frage:
TravelControl besitzt an der Vorderseite zwei Tasten. Muß ich also doch etwas am Gerät bedienen?

Antwort:
Die zwei Tasten an der Vorderseite werden zum Auslesen der Fahrtdaten benutzt sowie Zwischenstops (z.B. Raststops, Pausen zum Telefonieren) auszublenden und Privatfahrten zu markieren. Fahrten ohne Tastendruck sind automatisch Dienstfahrten.

Frage:
Was mache ich, wenn ich vergessen habe, im Fahrzeug die Privattaste zu drücken, um eine Fahrt als Privatfahrt zu markieren?

Antwort:
Sie können Dienstfahrten am PC in Privatfahrten umwandeln. Dabei werden dann die Uhrzeit und die Zielkoordinaten ausgeblendet.

Frage:
Damit TravelControl funktioniert, benötigt es eine GPS-Antenne. Muß diese installiert werden, wenn noch keine GPS-Antenne vorhanden ist?

Antwort:
Sie benötigen für den Betrieb von TravelControl auf jeden Fall eine GPS-Antenne. TravelControl wird standardmäßig mit einer GPS-Innenantenne ausgeliefert, die mit den beiliegenden Klettpads sehr leicht hinter der Windschutzscheibe bzw. auf der Hutablage hinter der Heckscheibe befestigt werden kann. Sie müssen Ihr Fahrzeug also nicht "beschädigen", und können die Antenne bei einem Fahrzeugwechsel sehr leicht wieder entfernen. Wenn der Betrieb einer GPS-Innenantenne nicht möglich ist (z.B. bei metallisierter Wärmeschutzverglasung) bleibt noch die Möglichkeit eine Außenantenne bzw. einen Leistungsteiler zu verwenden.

Frage:
Funktioniert TravelControl z.B. auch in Frankreich oder Ungarn?

Antwort:
Das GPS-Signal ist weltweit verfügbar. Deshalb funktioniert TravelControl weltweit. Jedoch ist zu beachten, dass das digitale Kartenmaterial zur visuellen Darstellung der Fahrtziele nicht für alle Länder verfügbar ist.

Frage:
Wird ein mit TravelControl geführtes Fahrtenbuch vom Finanzamt anerkannt?

Antwort:
TravelControl erfüllt alle Bedingungen, die das Finanzamt an ein elektronisches Fahrtenbuch stellt. Jedoch gibt es keine allgemeine Anerkennung durch das Finanzamt. Die Anerkennung hängt davon ab, wie korrekt der Inhaber das Fahrtenbuch geführt hat. Bis jetzt ist uns kein Fall bekannt, wo TravelControl bei korrekter Führung nicht anerkannt wurde
.


Problemlösungen

Frage:
Nach einem Treiberupdate für den Towitoko-Chipkartenleser kann die TravelControl-Software diesen nicht mehr ansprechen.

Antwort:
Möglicherweise befindet sich im TravelControl-Verzeichnis eine veraltete Version der TDEV32.DLL - Datei. Die Datei ist zu den neuen Treibern inkompatibel.

Lösung:
Die DLL sollte kein älteres Datum als den 13.11.99 aufweisen. Ist dies doch der Fall, benennen Sie die im TravelControl-Verzeichnis befindliche TDEV32.DLL um (C:\Programme\Systemics\TravelControl, C: müssen sie gegebenenfalls durch Ihr Progammlaufwerk ersetzten). Kopieren Sie die aktuelle Datei, die Sie auf unserer Downloadseite herunterladen können, in dieses Verzeichnis.

Frage:
Die Standzeiten werden nicht berechnet. Im Menü "Fahrten" wird als Standzeit bei jeder Fahrt 0:00 ausgegeben.

Antwort:
Wahrscheinlich haben Sie ein Update von der Version 2.14 auf eine aktuelle Version durchgeführt. In der Version 2.14 wurden noch keine Standzeiten berechnet. Deshalb stehen nach der Konvertierung der Fahrtdaten als Standzeiten 0:00 in der Fahrtenübersicht.

Lösung:
Die Standzeiten werden neu berechnet, wenn Sie im Menü Tachostand für jeden bereits eingetragenen Tachostand folgende Schritte einmalig durchführen:
1. Tachostand durch einen Mausklick markieren
2. Funktion "Eingetragenen Tachostand bearbeiten" anklicken
3. "Weiter" anklicken (den Tachostand können Sie unverändert lassen)

Frage:
Unter Windows 2000/XP startet TravelControl nicht. Das Fenster "Datenbank wird überprüft" erscheint, anschließend bleibt das Programm hängen.

Antwort:
Überprüfen Sie, ob Sie an dem Rechner Administratorrechte besitzen. Sollten Sie als User mit eingeschränkten Rechten am Rechner arbeiten, müssen Sie in der Registry auf die Ordner HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Borland; HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\DigitalControl; und HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Systemics Vollzugriff erhalten. Befragen Sie dazu Ihren Systembetreuer oder Netzwerkadministrator.

Frage:
Bei jedem Start von TravelControl wird die Lizenznummer abgefragt.

Antwort:
Sie arbeiten als User mit eingeschränkten Rechten am Computer. TravelControl kann die Registry nicht ändern. Sie benötigen Vollzugriff in der Registry auf die Ordner HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Borland; HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\DigitalControl; und HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Systemics. Befragen Sie dazu Ihren Systembetreuer oder Netzwerkadministrator.

Frage:
Nach dem Einbau des Gerätes und dem erstmaligen Einschalten der Zündung blinken am Gerät alle drei LED und es ist ein längerer Signalton zu hören.

Antwort:
Das Blinken aller drei LED und der längere Signalton bedeuten eine Warnmeldung. In diesem Fall, direkt nach der Installation des Gerätes in das Fahrzeug, weist das Gerät Sie darauf hin, dass es noch nicht initialisiert ist. Das heißt, das Gerät zeichnet noch keine Fahrtdaten auf. Bevor das Gerät Fahrtdaten aufzeichnen kann, müssen Sie es in der TravelControl-Datenbank am PC anmelden (initialisieren).

Frage:
Das Gerät zeigt mir durch Blinken der linken LED an, dass es kein GPS-Empfang hat.

Antwort:
Achten Sie bitte darauf, dass die GPS-Antenne ausreichend freie "Sicht" zu den Satelliten hat. Eine eventuell vorhandene Wärmeschutzverglasung im Fahrzeug oder Gegenstände, die auf der Antenne liegen behindern natürlich die freie Sicht. Auch Straßen, die durch Hochhäuser eingeschlossen sind bzw. große sehr dichte Bäume können unter Umständen den GPS-Empfang einschränken. Benutzen Sie die GPS-Innenantenne grundsätzlich mit der beiliegenden Metallplatte. Diese verstärkt den GPS-Empfang der Antenne. Überprüfen Sie auch, ob das Antennenkabel noch am Gerät angesteckt ist und in Ordnung ist.

Frage:
Das Gerät schaltet sich direkt mit dem Ausschalten der Zündung aus. In der Einbauanleitung und der Bedienungsanleitung steht jedoch, dass TravelControl nach Ausschalten der Zündung noch in Betrieb bleibt, damit es noch bedient werden kann (z.B. Daten auslesen). Nach 15 Minuten soll es sich dann selbstständig abschalten.

Antwort:
Ihr TravelControl Gerät wird nicht korrekt mit Dauerplus versorgt. Überprüfen Sie bitte, daß das Anschlusskabel richtig angeschlossen ist und die Sicherungen in Ordnung sind.

Frage:
Das Auslesen der Fahrtdaten ist nicht möglich. Beim Drücken der zwei Tasten blinken alle 3 LED's.

Antwort 1:
Die Chipkarte hat keine Leseberechtigung.

Lösung 1:
Stecken Sie die Chipkarte in den Chipkartenleser am PC und klicken auf "Personalisierung u. Leseberechtigung ändern". Aktivieren Sie die Option "Leseberechtigung für die Chipkarte einstellen". Klicken Sie auf "Weiter".

Antwort 2:
Das Gerät hat keine gültige Uhrzeit und kein gültiges Datum (tritt auf, wenn Dauerplus unterbrochen ist).

Lösung 2:
Überprüfen Sie die GPS-Antenne, das diese richtig am Gerät angeschlossen ist. Schalten Sie die Zündung ein und warten bis ein Doppelsignal zu hören ist, bzw. warten Sie bis GPS-Empfang vorhanden ist (die linke LED leuchtet). Führen Sie dann das Auslesen durch.

Antwort 3:
Sie haben die Chipkarte falsch gesteckt.

Lösung 3:
Ziehen Sie die Chipkarte noch einmal heraus und überprüfen, das die Karte richtig gesteckt ist (Chip nach vorn und unten)

Antwort 4:
Auf der Chipkarte befindet sich ein Befehl (Fahrtdatenaufzeichnung initialisieren, Fahrtdatenaufzeichnung beenden, ...), der im derzeitigen Zustand nicht ausgeführt werden kann.

Lösung 4:
Ziehen Sie die Chipkarte heraus und stecken diese in den Chipkartenleser am PC. Überprüfen Sie, welcher Inhalt auf der Chipkarte vorhanden ist. Ist ein Befehl auf der Chipkarte vorhanden, klicken Sie zum Entfernen des Befehls auf "Daten von der Chipkarte übernehmen" und beantworten die Frage, ob der Befehl erneut auf die Karte geschrieben werden soll mit "Nein".

© Copyright by travel-control.de